Leberkäse Superstar

Neben dem Kommentieren von Innen- und Außenpolitik haben wir uns in diesem Blog der Verewigung unsere überflüssigen geistigen Ergüssen verschrieben. Ziel ist es dadurch das erste zusammenhangslose Theaterstück in 217 Akten (ohne Pause) zu verwirklichen.

Erster Akt.
Erste und einzige Szene.

Feinkostabteilung einer Supermarktfiliale.

Verkäuferin: Grüß Gott. Was kann ich für Sie tun?
Homajon: Ich hätte gerne eine Leberkäsesemmel… mit Gurkerl…nein doch lieber ohne…oder was kosten die extra?.
Verkäuferin: 50 Cent.
Homajon: Hmm, okay dann doch mit Gurkerl. Man gönnt sich ja sonst nichts (grinst erwartungsvoll).
Verkäuferin (müht sich ein aufgesetztes Lächeln ab): Welchen Leberkäse darf ich Ihnen denn anbieten: Käsleberkäse, normalen oder einen pikanten?
Homajon (schaut verdutzt): Bekannten Leberkäse?

Die Verkäuferin deutet mit ihrer Wurstzange auf den fleischernen Leberkäsziegel in der Mitte der Vitrine.

Homajon: Das ist mir aber jetzt unangenehm… denn so bekannt kommt er mir gar nicht vor. Sollte ich Ihn etwa kennen?

Der Vorhang fällt. Vorerst.

Homajon

Ein Gedanke zu “Leberkäse Superstar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s