Keinen Sinn für Humor

Einen guten Witz zu erzählen ist eine wahre Kunst. Es ist oftmals schwierig den Spannungsbogen hin zur grandiosen Pointe aufzubauen. Entweder es gelingt einem oder man verhaut den Witz indem man die Pointe bereits zu Beginn einbaut. Dann versucht man unbeholfen mit den Worten  „…warte, das war anders. Genau das Pferd sagt dann…nein. Ach egal, ihr kennt’s ihn wahrscheinlich eh schon.“ die Stimmung doch noch irgendwie zu retten. Am Ende hält der Erzähler sich und seinen Gag trotz alledem immer noch für äußerst amüsant.

Gerhard Dörfler erzählt offenbar auch gerne „Witzchen“. Da kann es schon einmal vorkommen, dass er bei einer Pressekonferenz einen geschmacklosen Witz zum Besten gibt. Korrektur: vermeintlich geschmacklosen Witz. Denn der Landeshauptmann erklärte im Kurier: „Ich habe keinen Neger- sondern einen Kakao-Witz erzählt“. Eben, ihr linken Gutmenschen: einen harmlosen Kakao-Witz – sonst nichts. Also keinen Grund zur Aufregung!

Vielleicht sollte Herr Dörfler einmal den Begriff „Witz“ nachschlagen. Der essenzielle Kern eines solchen ist nämlich, er sollte witzig sein (darum auch „Witz“ und nicht „pointenloses Stammtischgestammel“).

Wäre dies nicht in Österreich, oder wie in diesem Fall in Kärnten, passiert, müsste man dem Landeshauptmann fast einen Rücktritt nahe legen. Zumindest in allen anderen demokratischen Staaten wäre ein Politiker nach einem solchen Fauxpas rücktrittsreif.

Weiterführende Links
Aufregung über „Negerwitz“ des Landeshauptmanns – derstandard.at
Gerhard Dörfler erzählt „Negerwitz“ – kurier.at

Homajon

4 Gedanken zu “Keinen Sinn für Humor

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s