Klappentexte – eine unterschätzte Kunstform (mit Abbildung einer Katze)


Quelle: 2gewinnt

Ein exklusiver Vorabdruck aus meinem unveröffentlichten Werk „Klappentexte – eine unterschätzte Kunstform“.

85 Mäuse
Mäuse gähnen um ihre sexuelle Lust zu kommunizieren. Eine Art Vorspiel sozusagen. Gähnen macht also sexy. Es stellt sich dann nur die Frage warum wir uns immer die Hand vor den Mund halten. Täten wir das nicht würden weniger Menschen sexuell frustriert sein. Ist aber nur eine Theorie.

83 bedruckte Papiere
Die beiden Akteure stehen herum und werden dabei gefilmt. In den Händen halten sie bedrucktes Papier, welches sie unprätentiös aber lässig in die Kamera halten. Auch so kann man einen Tag mit einem guten Freund verbringen.

77 ist eine Schnapszahl
Zwei Menschen treffen sich. Zufällig? Sagen wir zufällig. Der eine, wunderschön und gut duftend, blickt in die Ferne und verliert sich in seinen schier unendlichen und bedeutungsvollen Gedanken. Plötzlich wird er von einem unbekannten Störenfried belästigt…
Mehr darf ich über die Handlung nicht verraten.

74-mal am Tag kichern hält gesund
Die Zeit kann einfach alles tragen. Egal ob digital oder analog.
(Ist Ihnen schon aufgefallen, dass im Wort „analog“ „anal“ steckt? Sie dürfen kurz beschämt kichern.)

69 darf man nie auf einen Zettel schreiben, denn es könnte auch 96 bedeuten und das wäre verwirrend
Zwei Bücher gleichzeitig zu lesen ist eine Gabe für die jeder beneidet werden würde. Heutzutage wird man aber schon beneidet wenn man sinnerfassend lesen kann. Ergo: Neid wird immer billiger.

66 ist ebenfalls eine Schnapszahl
Teigwaren haben auch Gefühle. Sie sind zwar sehr zurückhaltend, haben dafür immer ein schönes Liedchen auf den Lippen. Das erklärt ihre Beliebtheit in weiten Kreisen der Gesellschaft. Ein Album ist in Planung, eine Veröffentlichung nicht. Schade eigentlich. Wäre nämlich in der Alternative-Szene ein großer Erfolg geworden.

56 Besserwisser
Bevor Besserwisser auf die Barrikaden steigen um den Titel unseres heutigen Wortspiels zu kritisieren, möchten wir Klarheit schaffen und alle Missverständnisse vorab aus der Welt räumen. Nein, es ist nicht grammatikalisch fragwürdig „der“ statt „den“ zu bevorzugen und zu schreiben (eigentlich tippen). Da es sich ja um einen eigenständigen Titel und nicht ein Fragment eines Satzes handelt, welcher mit „Sie sahen“ beginnt. Der Doppelpunkt macht den Unterschied. Damit ist hoffentlich alles geklärt und Sie können Folge 56 in Ruhe genießen.

51 und einsam. Die Geschichte einer Hausfrau
Es ist schwer die Nummer eins zu sein und noch schwerer die Nummer eins zu bleiben. Doch damit schlagen wir uns nicht herum. Verschwendung von kognitiver Energie. Einzigartigkeit ist auch schön, fast schöner als Einsamkeit. Zusammen kann man alles schaffen außer einsam sein. Dann doch lieber alleine bleiben. Alles hat eben Vor- aber in der Regel mehr Nachteile.


Relevante 2gewinnt-Beiträge

Eine Ode an die Füße
Fußfetisch und Eisbären – Ein ehemaliger Klappentext der selbständig wurde
Katzen sind keine Menschen
Über Katzen, Butterbrote und Eintagsfliegen (eine gewollte Ausschweifung)

Homajon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s